Am 3. November 2022 weihen wir unsere Klangwand mit 15 verschiedenen Instrumenten ein.

Zur Einweihung, bei der auch unser neues Haus für die stationäre Altenpflege eingeweiht wird, wird neben dem Kuratorium auch Oberkirchenrat Stefan Große, der Vertreter der Share Value Stiftung, die das Projekt gefördert hat, kommen.

Die Share Value Stiftung mit Sitz in Erfurt fördert gemeinnützige Einrichtungen in denen in christlichem Sinn Hilfe geleistet wird.

Die Klangwand ist ein Tool für die sensomotorische Aktivierung der Bewohner, die man entweder in der Gruppenarbeit oder in Einzelsitzungen nutzen kann. Da sie frei verfügbar im Gelände steht, wird sie auch oft spontan von Bewohnern genutzt. Außerdem planen wir eine engere Zusammenarbeit mit der Kita „Grönlandsonne“. Im Frühling findet eine Projektwoche an der Klangwand, gemeinsam mit einzelnen Bewohnern, statt.

Für die zunehmende Anzahl von Menschen mit Demenz, denen die Worte fehlen, ist Musik und Klang ein wunderbares Kommunikationsmittel.

Die Klangwand ermöglicht:
– Das ganzheitliche Erleben von Klängen – optisch, kinästhetisch, akustisch
– Musikalisch-soziales Erleben im Zusammenspiel mit anderen
– Erleben von Harmonie – alle Instrumente der Klangwand sind aufeinander abgestimmt
– Lebensfreude
– Die Möglichkeit, der momentanen Stimmung durch die Wahl des Instrumentes und der Spielweise Ausdruck zu geben
– Sie ist eine Bereicherung des musiktherapeutischen Angebots an diesem Haus
– Aktivierung im Freien

Frau Cramm, unsere Musiktherapeutin der Stiftung Carolinenheim stellt die verschiedenen Instrumente vom Lithophone bis zum Koshi Windspiel vor: Klangwand Carolinenheim bei YouTube