Haus Felsengrund

Zuhause für erwachsene Menschen mit Behinderung

 

Bei uns Wohnen, heißt zu Hause sein. Es ist unser Anspruch, diesem Wunsch gerecht zu werden – durch freundlich eingerichtete Räume und stabile Strukturen. Aber auch, indem wir die Bewohnerinnen und Bewohner zu einem individuellen Maximum an Selbstständigkeit fördern und ihre Privatsphäre respektieren. Unsere Mitarbeitenden verstehen sich als unterstützender, fördernder und helfender Gast im Zuhause eines anderen.

Sich zu Hause fühlen heißt Freunde haben und eine Beschäftigung, die das Leben mit Sinn erfüllt.

Gemeinsames Leben und Arbeiten

Unsere fünf Wohngemeinschaften bieten Platz für insgesamt 64 Bewohnerinnen und Bewohner. Um den verschiedenen Fähigkeiten und Ansprüchen gerecht zu werden, ist jeder Wohnbereich auf unterschiedliche Fokusgruppen ausgerichtet und hat angepasste Tagesstrukturen.

Es stehen außerdem eine Trainingswohnung sowie ein Appartement für selbstständigeres Wohnen zur Verfügung.

Tagsüber besuchen unsere Bewohner unseren Heilpädagogischen Förderbereich oder eine Werkstatt für Menschen mit geistiger Behinderung (WfbM).

Unsere Wohnbereiche befinden sich im 2005 entstandenen „Haus Felsengrund“ sowie in unserem historischen Stammhaus in der Stobraer Straße.

Häufig gestellte Fragen

Wer wird aufgenommen?

Im stationären Bereich leben erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung. Menschen, die ausschließlich mit einer Körperbehinderung leben, können nicht aufgenommen werden.

Können Bewohner in die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) oder in einen heilpädagogischen Förderbereich gehen?

Die selbständigen Bewohner arbeiten in der WfbM des Lebenshilfewerkes. Für Bewohner, die schwer behindert sind, bietet die Stiftung Carolinenheim Apolda Förderung in ihrem Förderbereich an.

Kann ich das Haus Felsengrund besichtigen Und gibt es Probewohnen?

Eine Besichtigung, Schnuppertage oder Probewohnen ist nach Absprache natürlich möglich.

Bei WEITEREN Fragen zum Haus Felsengrund

Frau Esther Schwigon
Bereichsleiterin Eingliederungshilfe
Telefon: 03644 – 516 22 65
E-Mail